Sind das AK oder kann das weg? – Bewertung von Anschaffungskosten bei Umlaufvermögen und Anlagevermögen

(Stand 31.12.2019, Rechtsänderungen vorbehalten)

 

Wie du Anschaffungskosten von Umlaufvermögen und Anlagevermögen richtig bewertest

Die Bewertung der Anschaffungskosten ist ein sensibler Punkt, da hier endgültig bestimmt wird, in welcher Höhe das Wirtschaftsgut in der Bilanz aufgeführt wird. Dabei muss genau ermittelt werden, welche Anschaffungskosten das Wirtschaftsgut hatte und welche Kosten mit diesem in Verbindung standen, um eine Erhöhung vorzunehmen. Endgültige Anschaffungskosten sind nämlich weit mehr als nur der „Einkaufspreis“.
Rainer Zufalls Gewerbe boomt regelrecht. Deshalb hat er sich vorgenommen die Betriebs-und Geschäftsausstattung auf das nächste Level zu führen und 3 neue Kopierer der Marke „Amazing Feels“ zu beschaffen. Weiterhin kauft er 50 weitere Adapter für den Vaccuum 5000d, die er bei seinem Lieferanten bestellt.

Das Handelsgesetzbuch unterscheidet hierbei wie folgt:
§255 (1)

S.1
„Anschaffungskosten sind die Aufwendungen, die geleistet werden, um einen Vermögensgegenstand zu erwerben und ihn in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen (…)“

S. 2
„Zu den Anschaffungskosten gehören auch die Nebenkosten, sowie die nachträglichen Anschaffungskosten.“

S.3
„Anschaffungspreisminderungen, die dem Vermögensgegenstand einzeln zugeordnet werden können, sind abzusetzen.“

Wir müssen also beachten: Was ist der Kaufpreis und die Kosten der Inbetriebnahme? Was sind die Nebenkosten hierzu? Wurde etwas nachträglich angeschafft? Gab es Preisnachlässe?

(Wichtig: In den meisten Fällen sind die Unternehmer zum VorSt-Abzug berechtigt. In diesem Fall gehört die VorSt nicht zu den Anschaffungskosten nach §9b (1) EStG (Sachverhalt lesen!))

Anschaffungskosten berechnen für Anlagevermögen

Ein Kopierer kostet 1.190€. Dieser ist sofort betriebsbereit, wobei Rainer sich einen Monat später dazu entscheidet die neuste myOS-Software installieren zu lassen(357€). Da er den Kaufpreis sofort bezahlt, bekommt er vom Geschäftsführer Marack Olama einen Preisnachlass von 3% auf den Bruttopreis.

 Kaufpreis §255 (1) S.1 HGB1.000€
+Anschaffungsnebenkosten §255 (1) S. 2 HGB0€
+Nachträgliche AK (myOS-Software) §255 (1) S. 2 HGB300€
./.Anschaffungskostenminderung (Preisnachlass) §255 (1) S. 3 HGB30€
=AK für das einzelne WG „Kopierer“1.270€

Man macht die Berechnung immer für das einzelne Wirtschaftsgut. Laut Sachverhalt hat er nämlich 3 Kopierer besorgt.
Für den einzelnen Kopierer würde noch die Absetzung für Abnutzung bestimmt werden. Danach bildet man den Bilanzansatz zum 31.12. des Wirtschaftsjahres mit AK ./. AfA.

(Wichtig: Der Preisnachlass bezieht sich meistens, wenn nicht anders angegeben, auf den Bruttopreis. Da er die 3% direkt bekommen hatte, war die Grundlage dafür die 1.190€. Das würde 35,70€ ergeben. Aber da es 3% vom Brutto sind, müssen wir die VorSt herausrechnen (s. oben §9b (1) EStG))

Anschaffungskosten berechnen für Umlaufvermögen

Für die Adapter bezahlt er 59,50€. Weiterhin fallen noch 5,95€ Lieferkosten an. Mit seinem Lieferanten versteht Rainer sich nicht so gut, hat aber zwischenzeitlich keine Alternative, wonach es hier keinen Rabatt gibt.

 Kaufpreis §255 (1) S. 1 HGB1,00€
+Anschaffungsnebenkosten (Versand) §255 (1) S. 2 HGB0,10€
+Nachträgl. Anschaffungskosten §255 (1) S. 2 HGB0€
./.Anschaffungskostenminderung §255 (1) S. 3 HGB0€
=AK für den einzelnen Adapter1,10€

Für Umlaufvermögen gelten die Abschreibungsvorschriften nicht. Hier erfolgt der Bilanzansatz zum 31.12. des Wirtschaftsjahres mit dem Einkaufspreis gemäß Realisationsprinzip nach §252 (1) Nr. 4 HGB mit 55€.

Take away

  • AK immer für das einzelne WG berechnen
  • Kaufpreis für die Inbetriebnahme §255 (1) S. 1 HGB
  • ANK & nachträgliche AK §255 (1) S. 2 HGB
  • AKM §255 (1) S. 3 HGB
  • Subsumtion in der Tabelle 
  • Beachte §9b (1) EStG, sofern §15 (1) UStG

Spread the word