Kohle, Asche, Piepen – Tausch oder tauschähnlicher Umsatz

(Stand 31.12.2019, Rechtsänderungen vorbehalten)

 

Lerne die verschiedenen Arten von Entgelt im Umsatzsteuergesetz kennen


Letty De la Hoya, ihres Namens nach erfolgreiche Künstlerin aus Idar-Oberstein, hat Ihr neues Meisterwerk „Schatten in der Nacht“ fertiggestellt. Es ist eine Mischung aus romantischem Realismus und einer Prise Cyberpunk. Natürlich gab es für dieses Kunststück enorm viele Anfragen. Jedoch konnte sich ein kleines renommiertes Museum in Frankfurt am Main dieses sichern. Das Museum musste 700.000€ aufwenden und der Künstlerin den Zutritt zur weltberühmten Ausstellung „Un Jardin Et Ses Dames“ für 5 Jahre zusichern. Am 05.08.20 überreichte sie das Gemälde und bekam die Zugangskarte für November 2020, sowie die 700.000€ vom Museumsleiter. Letty konnte sich Ihren Traum erfüllen. Dieses Ticket war in Kennerkreise 20.000€ wert.

Welche Möglichkeiten gibt es für Entgelte bei Umsätzen?

Bei einem Umsatz muss das Entgelt nicht zwangsläufig aus Geld bestehen. Gemäß §3 (12) UStG gibt es noch folgende Möglichkeiten:

Satz 1

„Ein Tausch liegt vor, wenn das Entgelt für eine Leistung in einer Lieferung besteht.“

Satz 2

„Ein tauschähnlicher Umsatz liegt vor, wenn das Entgelt für eine sonstige Leistung in einer Lieferung oder sonstigen Leistung besteht.“

Einfach gesagt: sobald wir also einen Gegenstand gegen einen anderen Gegenstand tauschen, kann der eine für den anderen als Entgelt gelten. Das ist eben auch möglich, wenn einer von beiden Vorgängen eine Dienstleistung involviert oder eben zwei Dienstleistungen vorliegen.

Wo äußert sich der Tausch oder tauschähnliche Umsatz im Schema?

Steuerbarkeit


Es liegt eine Lieferung vor, die von einem Unternehmer (Letty) im Rahmen seines Unternehmens (Grundgeschäft: Künstlerin) gegen Entgelt (Zugangskarte, tauschähnlicher Umsatz §3 (12) S. 2 UStG) im Inland (Idar-Oberstein §1 (2) S. 1 UStG) vollzogen wird, wodurch diese steuerbar gemäß §1 (1) Nr. 1 UStG ist.

BMG + USt


Der Umsatz bemisst sich am Entgelt, wobei Entgelt alles ist, was der Leistungsempfänger aufwendet, um die Leistung zu erhalten abzüglich der gesetzlich richtigen USt §10 (1) S. 1 + 2 UStG.

Bei tauschähnlichen Umsätzen gilt der Wert jedes Umsatzes als Entgelt für den anderen Umsatz §10 (2) S. 2 UStG. Die USt gehört dabei nicht zum Entgelt §10 (2) S. 3 UStG.

„alles“  720.000,00€
./. USt  114.957,98€
= BMG  605.042,02€

Die BMG beträgt 605.042,02€ und die USt 114.957,98€.

Take aways

  • Steuerbarkeit §3 (12) S. 1 oder 2 UStG
  • BMG + USt §10 (2) S. 2 + 3 UStG
  • Tausch
  • tauschähnlicher Umsatz

 

Spread the word